Höhlenmensch

Seit letztem Wochenende, genauer gesagt seit Freitag, liege ich mit einer Virusinfektion flach. Das gefällt mir überhaupt nicht. Die letzten Nächte konnte ich kaum schlafen, da mich Halsschmerzen, Kopfschmerzen und eine „verstopfte“ Nase plagten. Ziemlich geschwächt, schleppte ich mich in den letzten Tagen nur zwischen meinem Zimmer, der Küche und dem Bad hin und her.

Mein Zimmer sah zwischenzeitlich nicht mehr besonders schön aus… eher wie eine Höhle… und ich bin der Höhlenmensch, der in ihr wohnt. Auch die Körperhygiene leidet während so einer Erkältung schon mal ein bisschen, so dass man zwischenzeitlich glaubt einen Neandertaler im Spiegel zu sehen, wenn man davor steht.

Mittlerweile geht es mir aber jeden Tag ein wenig besser. Die Schmerzen in den Nasen-Nebenhöhlen, den Kieferhöhlen und den Stirnhöhlen sind fast weg und ich hoffe, dass ich bald mal wieder nach draußen kann, da mir meine Höhle mein Zimmer nach knapp einer Woche im Bett liegen auf die Nerven geht.

Außerdem sollte ich mich bald mal wieder an meinen Schreibtisch begeben, um für meine Diplomarbeit zu lesen und zu exzerpieren. Diese blöde Erkältung hat mich dahingehend wirklich in meinem Zeitplan zurückgeworfen. Auch das gefällt mir nicht! :( Deswegen hoffe ich, dass ich morgen zumindest für ein paar Stunden etwas an meinem Schreibtisch arbeiten kann.

21. Februar 2013 von Julia
Kategorien: all days - all ways | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 6 Kommentare

Kommentare (6)

  1. @schoko-bella Da hast du wirklich Glück gehabt! :)

  2. ich war zum glück nur 6 tage im krankenhaus und bin jetzt nach 4 wochen wiederhergestellt.

  3. @schoko-bella Buh! Lungenentzünung ist mega blöd. Ein engeres Familienmitglied meiner Familie hat damit im letzten Jahr 4 Wochen im Krankenhaus gelegen… und war anschließend noch in der Reha. :(

  4. lungenentzündung mit kleinen komplikationen…

  5. @schoko-bella Vielen Dank! Was hattest du denn, wenn ich fragen darf?

  6. gute besserung julia.
    ich weiß genau was du meinst, mit dem höhlenmensch – bei mir sind es jetzt 4 wochen. ich wage es kaum auszusprechen, aber ich bin froh, wenn ich montag wieder in die freiheit darf.