Wie die Zeit vergeht…

Als ich heute Abend nach der Arbeit noch ein wenig in der Bonner Innenstadt bummeln war, wurde mir in diversen Klamottenläden vor Augen geführt, dass das Jahr 2009 sich langsam aber sicher schon wieder dem Ende zuneigt. Daunenjacken, sowie Schuhe und Stiefel, die man eher in der Herbst- und Winterzeit trägt, haben Einzug in die Läden gefunden.

Alle Kleidungsstücke, die man in den meisten Fällen nur im Sommer trägt, sind ganz aus den Geschäften verschwunden oder zumindest stark reduziert. Zum Glück für mich sind auch einige Esprit-Kleider dabei ;-). Aber trotz allem, finde ich wirklich beeindruckend, wie die Zeit an einem vorbei zu ziehen scheint, wenn man nicht mehr das angenehme Leben eines Studenten führt, sondern 40 Stunden/Woche arbeitet.

Na, und wenn die Zeit so schnell verfliegt – da ist in 2 Monaten ja auch schon wieder Zeit die Supermärkte mit dem ganzen Weihnachtskram (Schokonikoläusen, Dominosteinen, Lebkuchen und Spekulatius) zu füllen. Das wird ein Spass – denn alle tun dann immer so schrecklich entsetzt und überrascht, dass der Weihnachtssüßkram schon wieder Einzug in die Geschäfte gehalten hat. :-D

11. August 2009 von Julia
Kategorien: Angebot & Nachfrage | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Kommentare (3)

  1. @ Nadinechen: Angeberin ;-)

    @ Sven K.: Ich glaube dein Kommentar steht unter dem falschen Beitrag. ;-)

  2. Hübsches Mäntelchen :-)

  3. und ich bin die erste, die einen Milkaweihnachtsmann hat! *grins*