Szenen aus dem Tierpark oder Ich erwarte die Zukunft dieses Landes mit Schrecken.

Heute habe ich eine kleine Wanderung in den Heimat-Tierpark Olderdissen gemacht. Was ich dort beobachten durfte, hat mich mit Schrecken und Angst erfüllt.

Hier nur mal zwei Szenen, die ich dort heute genau so erlebt habe:

Eine Mutter erklärt ihrem Kind (zum Glück noch ein Baby), dass die Tiere auf dem nachstehenden Bild Schwäne sind. Ich hoffe wirklich inständig für das Kind, dass es spätestens im Kindergarten auf „fähige“ Erzieherinnen trifft, die wissen, wovon sie sprechen.

Gänse im Heimat-Tierpark Olderdissen.

Gänse im Heimat-Tierpark Olderdissen.

Am Gehege der Esel angekommen, durfte ich dann beobachten wie ein Junge den Eseln mit seiner Eispackung (abwechselnd) auf den Kopf gehauen hat. Seine Eltern standen übrigens untätig daneben und hielten es nicht für nötig ihren Sprößling zurecht zu weisen. Als ich den Jungen mit den Worten ansprach: „Würde dir das etwa gefallen, wenn man dir auf den Kopf haut?“ streckte er mir einfach nur die Zunge raus. Diese Szene hat mich wirklich wütend gemacht – und am liebsten hätte ich dem Jungen und seinen untätigen Eltern eine reingehauen.

Es ist wirklich unfassbar welche Menschen da die „Zukunft“ unseres Landes erziehen und wie diese „Zukunft“ dann aussehen wird. O.o Tiere nicht zu kennen, das ist sagen wir mal… traurig. Aber, dass Eltern ihren Kindern keinen Respekt vor Tieren beibringen, bzw. sie nicht zurechtweisen, wenn diese sich diesen gegenüber falsch verhalten, das ist wirklich unmöglich!

27. Juni 2015 von Julia
Kategorien: all days - all ways | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. Traurig, aber leider Realität. Ich muss für solche ähnlichen Szenen nicht mal in den Tierpark — hier in der Siedlung reicht es, vor die Tür zu gehen :-(

  2. diese und ähnliche Szenen kenne ich auch. Das macht mir Angst.

    LG Oliver