Bär Bernd berichtet – Das sind meine Mitbewohner…

Gestern bin ich also bei Julia eingezogen. Bis jetzt gefällt es mir bei ihr sehr gut, besonders, weil ich hier nicht ganz alleine bin, sondern noch ein paar andere Mitbewohner habe, die ich euch heute vorstellen möchte:

Der Typ da – der sehr viel Wert auf sein Äußeres legt – permanent putzt der sich – hat aber scheinbar keine Ahnung von den momentan angesagten Frisuren und benehmen kann er sich auch nicht. Schaut ihn euch doch mal an – der hat einen halben Afro und brüllt permanent rum und meint er könnte damit den großen Macker markieren. Und wenn er denkt, dass keiner hinguckt, fährt er sich durch seine Haare. Er macht total auf Chiceria, aber ich glaube im Grunde ist er sehr nett.

Der kleine Blaue – was ist bei dem eigentlich schief gelaufen? Der sieht aus, als wäre er dauerstramm oder als würde er an irgendeiner gefährlichen Krankheit leiden. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass es normal ist so blau zu sein. Aber er beteuert permanent nichts getrunken zu haben und ich habe ihn bisher auch noch nicht lallen gehört. Außerdem denke ich, dass man sich nicht mit ihm anlegen sollte, schließlich hat er den längsten… Rüssel, was dachtet ihr denn?

Horst – der ist mir überhaupt nicht geheuer. Der hat bestimmt Dreck am Stecken. Der sieht doch aus wie ein Gangster, beteuert aber immer wieder seine Hände in Unschuld zu waschen. Ich meine, er verschwindet auch permanent in die Küche, um seine Hände zu waschen, aber seltsamer Weise fehlt danach immer irgendwas aus dem Kühlschrank. Ich weiß nicht, wie er das macht… aber auch, wenn ich irgendwie das Gefühl habe, dass Julia ihm kein Wort glaubt, so ist sie bisher noch kein einziges Mal sauer geworden, nachdem wieder etwas aus der Küche verschwunden ist. Ich glaube, dass er sie mit irgendeinem Trick um den Finger wickelt. Ich denke, dass ich ihn weiter beobachten werde, um herauszufinden, wie er das macht… Denn ich denke, dass auch ich daraus meinen Vorteil ziehen könnte.

Der Typ mit dem krassen Iro ist Rudolpho. Er mimt den extrem Lässigen und ich glaube, dass er damit sehr viel Erfolg bei den Frauen hat. Außerdem ist er sehr intelligent, der hängt permanent mit Julia am Schreibtisch rum… und er ist intelligent genug ihr dabei hin und wieder auf ihr Dekolleté zu schauen. Also entweder sie ignoriert das oder sie hat es bisher einfach noch nicht mitbekommen. Aber er stellt sich dabei auch wirklich geschickt an… und mit seinem langen Hals hat er dabei ja auch jede Menge Vorteile, da fällt das beinahe nicht auf, wenn er mal ein bißchen mehr seinen Hals reckt.

Elli, die einzige weibliche Mitbewohnern neben Julia. Schaut sie euch an, man könnte meinen sie sei die Übeltäterin, die ein Dauerabo am Kühlschrank hat, aber ich glaube nicht, dass sie was mit dem Verschwinden der Lebensmittel zu tun hat. Sie hat letzte Nacht fast ununterbrochen geweint… sie meint sie hat Gewichtsprobleme, obwohl sie kaum etwas zu sich nimmt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie lügt und ich habe ihr dann auch gleich gesagt, dass ich Frauen mit etwas mehr auf den Rippen viel attraktiver finde, als diese Schaschlikstäbchen-Zahnstocher-Kombinations-Mädchen. Als ich ihr das gesagt habe, hat sie mich angelächelt. Das war bisher mein schönster Moment hier in meinem neuen Zuhause.

Und der Große da, das ist Bruno. Auch, wenn er ein wenig brummig ist, glaube ich, dass wir gute Freunde werden können. Ist taktisch wohl auch am klügsten. Schließlich lebt er schon am längsten mit Julia zusammen. Als wir uns kennengelernt haben, hat er mich erstmal angebrummt – aber ich glaube das hat er nur gemacht, damit die anderen denken, dass hier jeder erstmal einen schweren Stand hat, der bei Julia einzieht. Aber dann, als wir mal kurz Zeit hatten uns unter vier Augen zu unterhalten, da meinte er, dass wir Bären ja wohl zusammen halten müssten und er natürlich hinter mir stehen würde, wenn es mal brenzlig wird.

Er ist übrigens total kuschelig und Weich, obwohl er hier der Größte ist und hin und wieder ziemlich brummig. Aber es ist schön zu wissen, dass er mir den Rücken stärken wird und zu mir halten wird, denn er hat Recht „Wir Bären müssen zusammen halten.“

15. April 2012 von Julia
Kategorien: Bär Bernd berichtet... | 1 Kommentar

1 Kommentar