Auf der anderen Seite des Bettes

Eigentlich wollten wir uns gestern Abend „New York, I love you“ im Kino anschauen. Doch als wir am One Dollar House ankamen, war die Schlange sehr lang. Beim langsamen-Richtung-Kasse-bewegen, hielten wir auf die aufgehängten Filmposter schauend, Aussschau nach einem alternativen Film.

Schließlich fiel mein Blick auf das Poster von „Auf der anderen Seite des Bettes“ mit Sophie Marceau und Dany Boon. Oh la la, ein französischer Film… mit Dany Boon (mir bekannt aus „Willkommen bei den Sch’tis„).

Die Story: Ariane (Sophie Marceau) ist unzufrieden mit ihrem Leben als Hausfrau und Mutter. Ihr Mann Hugo (Dany Boon) ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Wenn er abends von der Arbeit nach Hause kommt, „nervt“ er Ariane mit seinen Ansprüchen und sieht scheinbar nicht, was sie den Tag über im Haushalt und mit der Erziehung und  Pflege der Kinder geleistet hat. Schließlich schlägt Ariane Hugo einen Rollentausch vor. Für die Zeit eines Jahres wollen die beiden nun komplett ihre Rollen tauschen. Ariane übernimmt von nun an den Job ihres Mannes, Hugo ist von nun an für die Kinder und den Haushalt verantwortlich…

Was soll ich sagen? Wieder einmal war ich begeistert von einem französischen Film. Die bezaubernde Sophie Marceau und Dany Boon haben sehr gut harmoniert. Mich hat der Film wirklich sehr amüsiert und überzeugt. Schon im Kino ein Top-Kandidat für meinen amazon-Wunschzettel.

21. Februar 2010 von Julia
Kategorien: all days - all ways | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Es gibt noch so viele tolle Filme zu schauen…