Wärmflaschen-Nacht

Diesen Tweet twittere bzw. retweete ich schon seit Wochen. Nein, er wird nicht automatisch jeden Abend von twitter in meinem Auftrag neu veröffentlicht, das ist alles echte Handarbeit. ;-) Nun wurde ich schon von einigen meiner Follower gefragt, was es mit diesem Tweet auf sich hat. Hier mal die Erklärung: ich wohne hier in Bielefeld in einer WG, in der ich meiner Meinung nach das schönere Zimmer bezogen habe, weil es 2 große Fenster hat, leider sind diese Fenster allerdings schlecht isoliert. Des Weiteren sind die 2 großen Fenster im Fall meines hübschen Zimmerleins in 2 Außenwänden angebracht. Und genau aus diesen 2 genannten Gründen ist es wirklich a*schkalt in meinem Zimmer abends und nachts. Ohne Wärmflasche(n) kommt so ein „Frostküttel“ wie ich deshalb leider nicht aus. Heute ist wieder so eine Wärmflaschen-Nacht. Schlaft gut.

08. Januar 2009 von Julia
Kategorien: all days - all ways, Getwitter | 6 Kommentare

Kommentare (6)

  1. @ andi Nee, mehr muss man nicht saggen… das reicht als Erklärung völlig aus… :-( .

    @ Puh: Schon klar, dass man Fenster in Außenwänden anbringt… aber mein Zimmer ist eben wirklich klein, kühlt durch die 2 Außendwände aber auch ziemlich schnell aus… ;-) .

  2. Hast mein Beileid, aber wollt eigentlich noch loswerden dass ich bisher ganz selten Fenster gesehen habe, welche nicht in Außenwänden verbaut wurden, aber mit diesen wärst du dann wohl aus ersichtlich anderen Gründen wohl auch nicht zufrieden, auch wenns im Winter evtl. nicht so kalt wäre.

  3. das problem haben wir grad auch: ein wohnzimmer mit 3 außenwänden – mehr muss man der stelle wohl nicht sagen… ;(

  4. @ David: Gotte bewahre – nein. Bauchschmerzen jeden Tag, das wäre ja furchtbar. Wobei – Eiseskälte jeden Abend ist auch nicht toll. :-(

  5. Achso! Und ich hatte schon befürchtet, Du hättest jeden Tag Bauchschmerzen.

  6. Pingback: segebade.com | Beängstigend