Das Anstand-Abstand-Problem

Quelle: DMG07 / photocase.de

Quelle: DMG07 / photocase.de

Bereits vor einigen Tagen schrieb ich diesen Tweet:

Heute passierte es dann schon wieder. Ich war einkaufen im Supermarkt und eine ältere Dame mit Rollator war mit eben diesem auch schon fast an die Ecke der Kasse gebogen, wo man seine Waren in den Einkaufswagen räumt und anschließend beim Kassierer bezahlt. Noch während ich dabei war meine Waren einzuräumen, war die Dame soweit vorgefahren, dass ich nach dem Verstauen meiner Waren nicht mehr ungestört an das EC-Karten-Lesegerät konnte. Also sagte ich zu ihr, dass sie wohl ein bisschen weit vorgefahren sei. Worauf sie mich anfauchte, dass sie ja nicht hätte wissen können, dass ich mit Karte bezahlen wolle.

Es ist doch grundsätzlich scheißegal welche Zahlungsmethode ich wähle, keinen Abstand zu halten, geht für mich so mal gar nicht. In der gleichen Liga wie die alte Dame spielen übrigens die Spezialisten, die an der Kasse jedes Mal, wenn man ein Stückchen vorgegangen ist, direkt mit ihrem Einkaufswagen aufrücken und einem dabei schwungvoll das Teil in die Hacken, den Po oder den Rücken rammen. Hm – geht es noch? Können die nicht einfach soviel Anstand besitzen und Abstand halten?!??

19. Februar 2015 von Julia
Kategorien: all days - all ways | Schlagwörter: , , , , | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. dann sei mal die Kassiererin den ganzen Tag bei sowas dann bist du dauerhaft geschädigt ????

  2. @Mudelpuetze: Durch meinen Minijob bedingt, bin ich selbst u.a. auch als Kassiererin tätig. Aber zum Glück in keinem Supermarkt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


*