Viraler Schrott

Eigentlich wollte ich nichts darüber bloggen, aber anscheinend bin ich neben ein paar anderen Bloggern Opfer einer viralen Aktion geworden. So kam es, dass ich am Montag ein Paket ohne Absender von einer freundlichen Mitarbeiterin der Post ausgehändigt bekam. Der Inhalt: eine leere Bierflasche mit ein ein paar Getreidekörnen und einer Stimmgabel gefüllt, eine CD mit 11 Titeln mir unbekannter Interpreten, eine Postkarte aus Berlin mit folgendem Text „Schallwellenverleihung und danach ein neuer Sound. Gespannt? Dann sei dabei!“ und ein kleiner Ausschnitt des Stadtplans von Berlin. Was ich damit anfangen soll – keine Ahnung. Ehrlich gesagt mag ich es auch nicht, wenn man mir ungefragt Schrott nach Hause schickt… Aber vielleicht wird das große Rätsel bald aufgelöst.

09. März 2011 von Julia
Kategorien: Humor ist, wenn man... | 5 Kommentare

Kommentare (5)

  1. Hi,

    hat sich inzwischen herausgestellt, wer für diese Werbeaktion verantwortlich ist?

    Gruß, Dirk

  2. @ Dirk: Nein – bisher habe ich keine Hinweise darauf erhalten, wer für diese Werbeaktion verantwortlich ist. 🙁

  3. Pingback: Musik, Buzz, Promotion und anonyme Pakete | goodyworks

  4. Mmmh. Kann dir da auch nicht helfen. Adresse ist ja über das Impressum leicht herauszufinden.

  5. Pingback: Musik, Buzz, Promotion und anonyme Pakete • Michael Nordmeyer

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert


*